Vollversammlung 2014

Jens Pechel als 1. Vorsitzender wieder gewählt

Am 28. März hatte der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg zu seiner Vollversammlung nach Mölln geladen. Neben den Delegierten der Jugendverbände des Kreises konnte der Vorstand auch Gäste aus Politik und Verwaltung begrüßen.

Gitta Neemann-Güntner (SPD) überbrachte als erste stellvertretende Kreispräsidentin die Grüße des Kreistages. In ihren Grußworten rückte sie das Thema „Inklusion“ als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die auch die Jugendverbandsarbeit beträfe, in den Vordergrund. „Dabei soll es aber nicht so aussehen, dass das Ehrenamt diese Aufgabe bewältigen soll und die Politik gibt kein Geld“, so Neemann-Güntner. Sie nahm die Politik in die Pflicht: „Wir müssen hier Ressourcen in die Hand nehmen“, so die Kreistagsabgeordnete. Dass dies keine einfache Aufgabe wird, verdeutlichten die Aussagen einiger Jugendverbandsvertreter, die darauf hinwiesen, dass es oftmals an scheinbar einfachen Dingen, wie der Barrierefreiheit der Örtlichkeiten scheitere. Christiane Gehrmann (CDU) lobte als Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring. Sie betonte jedoch, dass die Haushaltskonsolidierungen des Kreises auch den Kreisjugendring und die Vereine und Verbände treffen würde. Jens Pechel als Vorsitzender des Kreisjugendringes und Melf Behrens, stellvertretender Vorsitzender des Landesjugendringes, wiesen darauf hin, dass bereits kleine  Kürzungen enorme negative Auswirkungen für das ehrenamtliche Engagement haben. „Kontinuierliches Sparen ist gefährlich“, warnte Melf Behrens. Jan Wiegels, Bürgermeister der Stadt Mölln, lobte die tolle Arbeit des Kreisjugendringes und freute sich, dass die Partnerstadt Möllns Tillhausen auch in 2013 so viele zufriedene Bürger und Bürgerinnen hatte.

Jens Pechel stellte in seinem Jahresbericht die geleistete Gremienarbeit des Kreisjugendring-Teams in den Vordergrund. „Hier vertreten wir immer wieder die Interessen der Jugendverbandsarbeit und der Kinder und Jugendlichen.“

Mit Sven Wunsch und Anne Redder wurden zwei Beisitzer in den Vorstand wiedergewählt. Anna-Lena Ritter schied aus dem Vorstand aus. Die Versammlung wählte  für sie Malte Allrich von der DLRG. Jens Pechel, bisheriger 1. Vorsitzender des Kreisjugendringes, stellte sich auf Vorschlag des Vorstandes erneut zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt.

Ebenso einstimmig wurde der 1. Fanfarenzug Groß Grönau mit seiner Jugendgruppe als Mitglied in den Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg aufgenommen.

„Mit Vollspeed in die gemeinsame Zukunft“ hieß der Tagesordnungspunkt 9 der Vollversammlung. Hier hatte sich das Team des Kreisjugendringes etwas Besonderes einfallen lassen. In verschiedenen Runden hatten alle Vertreter und Vertreterinnen der Jugendverbände die Möglichkeiten per „Vereinsspeeddating“ miteinander ins Gespräch zu kommen. Überaus engagiert tauschte man sich über die Vereine, Veranstaltungen und mögliche Kooperationen aus. „Diese Vollversammlung bot eine gute Möglichkeit zum Austausch und zum Netzwerken“, freute sich Jens Pechel als alter und neuer 1. Vorsitzender.

Impressionen

  • IMG 8490
  • IMG 8503
  • IMG 8517
  • IMG 8524
  • IMG 8520
  • IMG 8531
  • IMG 8537
  • IMG 8557
  • IMG 8567
  • IMG 8568
  • IMG 8569
  • IMG 8571
  • IMG 8574
  • IMG 8578
  • IMG 8580
  • IMG 8611
  • IMG 8620
  • IMG 8624
  • IMG 8632
 
Ihr Ansprechpartner
Arne Strickrodt
Arne Strickrodt
Geschäftsführung

Tel. 04542-843784