Aktion Ferienpass

In den Sommerferien findet jährlich die Aktion Ferienpass im Kreis Herzogtum Lauenburg statt. 

Der Kreisjugendring koordiniert und unterstützt diese kreisweite Aktion. Zusammen mit den örtlichen Trägern in Büchen, Geesthacht, Lauenburg, Mölln, Ratzeburg, Sachsenwald, Schwarzenbek und Wentorf sowie vielen Vereinen, Verbänden, Jugendpflegen, Jugendtreffs, Organisationen und Firmen werden tolle Aktionen und Programme auf die Beine gestellt. Alle Kinder und Jugendliche des Kreisgebietes können hieran teilnehmen und so auch attraktive Sommerferien bei uns im Kreis verbringen. 

Kinder, deren Eltern wohngeldberechtigt sind, Arbeitslosengeld bekommen, Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz oder einen Kinderzuschlag beziehen, haben die Möglichkeit mit dem Ferienpass Ermäßigungen für Aktionen oder Fahrten zu erhalten. 

Der kreisweite Ferienpass des Kreisjugendringes war in 2009 erstmalig in das jeweilige örtliche Ferienprogrammheft integriert. Mit diesem Heft, dem Ferienpass, bietet der Kreisjugendring allen Kindern und Jugendlichen darüber hinaus Vergünstigungen bei z.B. Freibädern, Minigolfanlagen, Freizeitparks, Museen und vielen mehr im Kreisgebiet und der näheren Umgebung an. 

Die 48. Aktion Ferienpass findet vom 22. Juli bis zum 3. September 2017 statt.

Das kreisweite Programm kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

Infos zu den örtlichen Programmen finden Sie/ findet Ihr unter dem Menü-Punkt "Örtliche Träger"

 

Starke Sache - große Vielfalt

Das Ferienprogramm 2017 wird durch Vertreter und Vertreterinnen der Jugendringe vorgestellt

30. Mai 2017

- Verteilung der Ferienpässe beginnt -

Die örtlichen Jugendringe und der Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg (KJR) stellten die 48. Aktion Ferienpass vor. Druckfrisch präsentierten sie die Ferienprogramme, die in den nächsten Tagen und Wochen zumeist an den Schulen ausgegeben werden.

„Über 450 Angebote werden in den sechswöchigen Sommerferien den Kindern und Jugendlichen des Herzogtums im Ferienpass präsentiert. Auch in diesem Jahr ist in dem Ferienpass sowohl das örtliche Ferienprogramm, was durch die Jugendringe vor Ort koordiniert und organisiert wurde, als auch der kreisweite Teil, der Vergünstigungen beim Eintritt in verschiedenen Einrichtungen ermöglicht “, erläutert Andrea Hasenkamp, stellvertretende Vorsitzende beim KJR. Über 17.000 Ferienpässe werden so kostenlos an die Kinder und Jugendlichen ausgegeben. „Acht unterschiedliche Ferienprogramme, die auf den jeweiligen Ort zugeschnitten sind, unter dem Dach des Ferienpasses – dies ist einmalig“, so Arne Strickrodt, Geschäftsführer des KJR. „Dies macht die Aktion Ferienpass bei uns im Kreis zu einer starken Sache mit großer Vielfalt.“ Wie vielfältig das diesjährige Ferienprogrammist, erläuterten die örtlichen Jugendringe dann auch sichtlich stolz.

Michael Bernhardini vom Stadtjugendring Schwarzenbek betont, dass seit 2009 sie kontinuierlich mehr Angebote im Ferienprogramm haben. „Hinter die Kulissen geht es diesmal bei zwei unserer Aktionen für Kinder und Jugendlichen: Zum einen gibt es den Blick ins Rathaus mit der Bürgermeisterin und zum anderen ist ein Tag bei der Feuerwehr geplant.“

„Um sechs Wochen lang in den Sommerferien etwas anzubieten, bedarf es starker Partner. Bei uns in Ratzeburg wird das Ferienprogramm deshalb zum einen gemeinsam mit den Vereinen vor Ort gestaltet und zum anderen zusammen mit der Jugendpflege und der Diakonie als Träger der Jugendzentren“, erläutert Andreas Gniech, 1. Vorsitzender des Ortsjugendringes Ratzeburg das Konzept. „In Ratzeburg werden Kinder und Jugendliche erstmals im Rahmen eines Radioworkshops auch über die Ferien berichten“, stellt Gniech eines der Angebote vor.

Die örtlichen Jugendringe bieten vielfältige Aktionen, so dass für Jeden und Jede etwas dabei ist. Christine Dühr, 1. Vorsitzende vom Ortsjugendring Lauenburg hebt hier beispielhaft zum einen die kürzeren Aktionen, wie z.B. Bastelangebote oder Hockey hervor, die Tagesfahrten in Freizeitparks und mehrtägige Fahrten bis hin zu zwei Wochen. „Neu wird in diesem Jahr unsere Schwimmbadwoche sein. Eine Woche lang werden wir mit Kindern die Schwimmbäder in der Umgebung besuchen und ihnen dort die Möglichkeit bieten, dass Schwimmen zu lernen und ein Abzeichen zu erwerben“, verkündet Christine Dühr.

Der Ferienpass erreicht sowohl die jüngeren Kinder ab 6 Jahren als auch die Jugendlichen. Die 1. Vorsitzende des Ortsjugendringe s Mölln Irida Zingelmann stellt hierfür zwei Aktionen vor, die erstmals in Mölln angeboten werden. „Wir werden mit den Jüngeren nach Verden in den Magic park fahren, um dort ein Erlebnis der besonderen Art zu haben. Die 10 bis 14jährigen können sich am 10. August beim Graffiti-Workshop nach Belieben kreativ betätigen.“

Fredi Heidemann vom Ortsjugendring Wentorf kann nur unterstreichen, dass das Ferienprogramm für jede Altersklasse etwas parat hat „Bei uns wird der Ortsverband des DRK mehrere Erste-Hilfe-Kurse anbieten, die auf unterschiedliche Altersklassen ausgerichtet sind“.

Natürlich gibt es in allen Ferienprogrammen die Klassiker, wie eine Fahrt in den Hansa- oder Heidepark. Aber durch immer wieder neue Aktionen haben die Kinder die Möglichkeit in den Sommerferien, einmal etwas Neues zu erleben, etwas auszuprobieren und mal in verschiedene Angebote hinein zu schnuppern. Tobias Jesse aus Büchen nennt hier insbesondere Angebote, wie „Entspannung für Kinder“, „Discgolfen“ oder einen Ausflug in den „Escape Room“ nach Lübeck. „Wir greifen immer wieder Trends auf und bringen diese den Kindern und Jugendlichen näher“, so Jesse.

„Ab auf die Bühne“ heißt es in Geesthacht. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren können am 5. August mit der Band Planet Pluto beim ROCKBI Festival auftreten. „Innerhalb eines Workshop werden die Kids ihren Auftritt üben und dann am Abend präsentieren“, freut sich Stephan Streubel, 2. Vorsitzender des Stadtjugendringes Geesthacht. „Unter dem Titel „Kinder und Jugend an die Macht“ können 12jährige und Ältere sich am 25. Juli in der Düne treffen und dort gemeinsam ihre eigene Aktion planen und durchführen“, ergänzt Streubel ein zweites Highlight, das deutlich macht wie vielfältig das 48. Ferienprogramm ist.

„Wir möchten, dass möglichst alle Kinder und Jugendlichen an der Aktion Ferienpass teilnehmen können. Deshalb geben wir den Ferienpass kostenlos aus und verteilen ihn zumeist über die Schulen. Des Weiteren besteht bei allen Angeboten die Möglichkeit einer Kostenreduzierung, wenn die Familien sich dies nicht leisten können. Einfach bei der Anmeldung die örtlichen Jugendringe ansprechen, die helfen gerne weiter“, informiert Arne Strickrodt.

„Ich bin jedes Jahr wieder stolz, was die vielen Ehrenamtlichen in den Jugendringen und Vereinen auf die Beine stellen. Der Dank gilt insbesondere ihnen. Die Aktion Ferienpass ist deshalb einfach eine starke Sache mit großer Vielfalt“, so Andrea Hasenkamp.

 
Ihr Ansprechpartner
Arne Strickrodt
Arne Strickrodt
Geschäftsführung

Tel. 04542-843784
Dawid Noch
Dawid Noch
Bildungsreferent

Tel. 04542-843785