Aktuelles

    19.08.2015

    Fortbildung am 12.9.2015

    - Jugendverbandsarbeit 2020 gestalten -


    Kinder und Jugendliche wachsen heute unter anderen Bedingungen auf als vor 10 oder gar 20 Jahren. Mit welcher Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen werden wir 2020 zu rechnen haben? Welchen Herausforderungen stehen wir in der außerschulischen Jugendarbeit, in den Vereinen und Ortsgruppen sowie Jugendringen gegenüber?

    In einem ersten Einstiegsreferat wird der Geschäftsführer des Kreisjugendrings Herzogtum Lauenburg Arne Strickrodt kurz die aktuelle Situation der ehrenamtlichen Jugend(-verbands)arbeit skizzieren. Trends und Herausforderungen werden thesenhaft benannt und regen zu einem gemeinsamen Austausch an.

    Über 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Kriegen, Konflikten und Verfolgung. Dies ist die höchste Zahl, die jemals verzeichnet wurde. Deutschland rechnet in 2015 mit 450.000 Asylanträgen. Wie kann auch in der Jugend(verbands-)arbeit eine Willkommenskultur gelingen und Vielfalt als Chance begriffen werden?

    In einem zweiten Einstiegsreferat wird Dénes Keleman von der Willkommenskultur Mölln (angefragt) über aktuelle Entwicklungen im Bereich Zuwanderung und Flucht informieren. Er wird über die Willkommenskultur im Herzogtum Lauenburg berichten. Im Austausch sollen Möglichkeiten aber auch Herausforderungen im Bereich der ehrenamtlichen Jugend(verbands-)arbeit thematisiert werden.

    Die am Vormittag gewonnenen Erkenntnisse begleiten die Teilnehmenden am Nachmittag in den beiden Workshops. Die Teilnehmenden können hierbei zwischen zwei Workshops wählen:

    Workshop 1: „Jugendarbeit und Schule - miteinander oder gegeneinander?“

    Workshop 2: „Gewinnung von Ehrenamt - ohne Moos, nix los?“

    Die Fortbildung wird mit 8 Stunden zur Verlängerung der Juleica anerkannt.

     

    Weitere Infos in diesem Flyer.


     
    Ihr Ansprechpartner
    Kreisjugendring Herzogtum Lauenburg e.V.
    Schmilauer Str. 66
    23879 Mölln
    Tel. 04542-843784